Wilde Wege

„Wilde Wege“ Ein Buch von Mountain Wilderness Deutschland „Zu großartigen Gebirgsdurchquerungen mit Bahn und Bus“

Für Tagestouren in die „Münchner Berge“ mit Bus und Bahn haben wir auf „Bahn zum Berg“ bereits ein passendes Rother Wanderbuch besprochen.

Wer jetzt auf der Suche nach abwechslungsreichen Mehrtagestouren ist, für den gibt es seit Mai 2022 das Buch „Wilde Wege“ von Mountain Wilderness. Wie der Untertitel „Zu großartigen Gebirgsdurchquerungen mit Bahn und Bus“ schon andeutet, werden im Buch (oder eher Büchlein) insgesamt 15 Mehr- und 2 Eintagestouren beschrieben, die von München aus alle bequem mit dem ÖPNV erreichbar sind und eine Vielzahl an unterschiedlichen Gipfeln, Überschreitungen und Durchquerungen ermöglichen und dabei nur selten am selben Ort enden, an dem sie begonnen haben. Grade hier zeigen sich die Vorteile der sanften und entspannten An- und Abreise! 

Im Buch finden sich zu jeder Tour Infoboxen mit Informationen zur An- und Abreise genauso wie Gehzeiten, Höhenmetern, Gipfel, Unterkünfte und Kartenmaterial (s. Abbildung 1). Da außerdem der Tourencharakter kurz beschrieben wird, eignen sich die Infoboxen hervorragend, um die Touren einzuschätzen (s. Abbildung). Zudem werden alle Routen auf mehreren Seiten mit vielen schönen Bildern beschrieben – so bekommt man direkt Lust das nächste Wochenende zu planen (s. Abbildung 2)! 

Abbildung 2: Neben der Infobox gibt es natürlich auch eine ausführliche Wegbeschreibung und viele schöne Fotos. Foto Tobias Hecht
Abbildung 2: Neben der Infobox gibt es natürlich auch eine ausführliche Wegbeschreibung und viele schöne Fotos. Foto Tobias Hecht

Wo geht’s überhaupt hin?

Bleibt noch die Frage: „Wo geht’s überhaupt hin?“. Dazu liefert das Buch natürlich auch die Antwort – und zwar in Form des „Netzes“ (s. Abbildung 3) von Michael Vitzthum. Dieses zeigt auf, welche Touren mit Bahn und Bus von München aus möglich sind. Und das sind einige! Vom Kleinwalsertal, der Nagelfluhkette und den Allgäuer Hochalpen über Lechtaler und Ammergauer Alpen, Karwendel und Rofangebirge, Chiemgauer Alpen bis hin zum Steinernen Meer und den Kitzbüheler Alpen werden so eine große Bandbreite an möglichen Zielen (inkl. unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade) sichtbar. Diese Vielfalt wird im Buch gut abgebildet und bietet somit eine gute Ausgangsbasis für die Tourenplanung. 

Abbildung 3: Das “Netz” zeigt die Vielfalt der möglichen Regionen. Foto Tobias Hecht
Abbildung 3: Das “Netz” zeigt die Vielfalt der möglichen Regionen. Foto Tobias Hecht

Kritisieren lässt sich lediglich, dass anders als von vielen Tourenbüchern bekannt, keine Höhenprofile dargestellt werden und auch keine GPS-Tracks heruntergeladen werden können. Aber das lässt sich ja möglicherweise in der nächsten Auflage noch berücksichtigen. Bis dahin bleibt „Wilde Wege“ eine absolute Empfehlung für Münchner*innen, die gerne abwechslungsreiche Zwei- und Dreitagestouren gehen und dazu entspannt und umweltfreundlich mit den Öffis anreisen!

Mehr schöne, aus München öffentlich erreichbare Bergtouren findest du hier und hier 🙂

Tobias Hecht

Tobias ist am Bodensee aufgewachsen und wohnt seit 2010 in München. Dort hat er in den letzten Jahren an seine Wanderbegeisterung aus Kindheitstagen anknüpfen können. Positiv überrascht ist er von den vielen Möglichkeiten, die sich von München aus für Tagestouren mit Bahn und Bus bieten. Dabei legt er den Fokus auf Rundtouren und Überschreitungen, die mit dem Auto so nicht möglich wären.