“Zuugle” revolutioniert die öffentliche Anreise zum Bergsport

Innovatives neues Suchportal macht’s möglich: 

Sensationelle Nachrichten für alle Bergsportler:innen, die Wert auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz legen: Zuugle, die neuartige Öffi-Touren-Suchmaschine, geht im Mai 2022 erstmals online. Viele Monate wurde daran gefeilt und getüftelt – nach dem erfolgreichen Testing im April wird das revolutionäre neue Suchportal endlich der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Gedanke dahinter ist simpel und genial zugleich: Zuugle macht Bergtouren, die bis dato scheinbar nur mit dem Auto erreichbar waren, öffentlich erreichbar. Wie das funktioniert? Zuugle sucht – nach vordefinierten Kriterien – verfügbare Touren im Internet heraus und filtert diejenigen, die öffentlich erreichbar sind. So einfach die Idee, so komplex die Algorithmen dahinter: Denn bis jetzt mussten öffentlich erreichbare Touren in unterschiedlichen Touren-Portalen und dazu passende Fahrpläne mühsam zusammengesucht werden.

Geniale Technologie hinter Zuugle

Die geniale Technologie von Zuugle ändert alles: Zuugle prüft bei allen Touren, ob eine öffentliche Anreise möglich und sinnvoll ist. Und nicht nur das: Zuugle bietet außerdem ein enorm praktisches Service: Das Programm berechnet für alle Touren die passende passende Hin- und Rückfahrt vom vorher ausgewählten Heimatort. Im letzten Schritt werden Besucher:innen zu jenem Portal weitergeleitet, auf dem die genaue Beschreibung der Tour liegt. In der ersten, reduzierten Version, die im Mai 2022 online geht, wird der Raum Österreich, Bayern und Südtirol abgedeckt. In einer weiteren Ausbaustufe wird Zuugle auch die Schweiz beinhalten.

Entwickelt wurde dieses geniale neue Portal vom gemeinnützigen Verein “Bahn zum Berg”, der sich zum Ziel gemacht hat, die klimafreundliche Anreise zu Outdoor Aktivitäten in Österreich, aber auch im angrenzenden Nachbarländern Italien, Deutschland und der Schweiz zu fördern.

 “Mit Zuugle gehen wir den nächsten Schritt in Richtung Klimaschutz. Ab jetzt kann jeder überall Öffi-wandern – oder wie ich zu sagen pflege: überall hin zuuglen.”

Martin Heppner, Gründer und Initiator dieser Initiative

Ermöglicht wird diese bahnbrechende Entwicklung durch eine Förderung des österreichischen Klimaschutzministeriums und vor allem durch die engagierte Mitarbeit zahlreicher ehrenamtlicher Vereinsmitglieder.

„Bahn zum Berg“

Bewährt hat sich die Idee dahinter schon lange – das zeigen nicht nur die stetig wachsenden User-Zahlen der bereits bestehenden Homepage von „Bahn zum Berg“. Hier präsentieren ehrenamtliche Tourenreporter:innen regelmäßig unterschiedliche Öffi-Touren in Österreich, Südtirol und Bayern. Die Vorteile einer Hin- und Rückfahrt zu Outdoor-Aktivitäten liegen – neben dem guten Gewissen – freilich auf der Hand: Bequeme und vor allem staufreie An- und Abreise. Keine lästiges Parkplatz Suchen. Und: Unterschiedliche Start- und Schlusspunkte werden möglich, so sind der Kreativität bei der Tourenplanung keine Grenzen gesetzt. 

Nach dem erfolgreichen Testing im April 2022 im stellen wir Zuugle am 28. April2022 mit einer offiziellen Pressekonferenz vor. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin vormerken. Details dazu folgen.

Pressekonferenz

Ort: Online 

Datum & Uhrzeit: 28. April 2022, 9:30 Uhr – 10:30 Uhr 

Bitte geben Sie uns per Email Bescheid, ob Sie teilnehmen möchten: presse(a)bahnzumberg.at

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und Ihre Teilnahme!

Pressekontakt Veronika Schöll

Veronika Schöll steht dir als Pressekontakt unter presse(a)bahnzumberg.at für alle Fragen rund um die Tätigkeiten des Vereins "Bahn zum Berg" zur Verfügung. Sie weiß aus ihrer langjährigen Tätigkeit im Tourismus, wie wichtig eine intakte Umwelt für unsere Lebensqualität ist und dass wir das, was wir lieben, schützen müssen. Deshalb hat sie mit Martin und Peter 2020 den Verein "Bahn zum Berg" gegründet und ist seitdem mit viel Engagement bei der Sache.